Albert-Schweitzer-Schule Sonthofen gewinnt „Post-it Challenge Kreativ-Wettbewerb“



OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Insgesamt 15 Einsendungen von selbst gestalteten Motiven aus Klebezetteln sind für den „Post-it Challenge Kreativ-Wettbewerb“ eingegangen. Teilgenommen haben u.a. Kindertagespflegestätten, Grundschulen, Mittelschulen, Gymnasien, Berufsschulen, Offene Ganztagsschulen, Förderschulen, bis hin zu Jugendverbänden aus Kempten und dem Oberallgäu.
Da fiel der Jury die Auswahl eines Gewinnerbildes nicht leicht. Vertreter der Sparkasse Allgäu und Staehlin berieten über die originellen Kunstwerke von Schulklassen und Jugendgruppen. Das Preisgeld in Höhe von € 300,- für die Klassenkasse geht nun an die siebten Klassen des Sonderpädagogischen Förderzentrums Albert-Schweitzer-Schule in Sonthofen.

Die Schüler hatten als Motiv das Schullogo ausgewählt und dieses an ein großes Fenster in das Schulhaus geklebt (siehe Foto). „Es hat allen sehr viel Spaß gemacht!“ bestätigt Lehrerin Kerstin Kienle. Projektmanagerin Eva Motzko vom City-Management Kempten freut sich über die rege Beteiligung: „Dass die Idee ‚Post-it Challenge‘ der Gewerbetreibenden in der nördlichen Innenstadt Kemptens auch so gut in den Schulen und Jugendverbänden ankommt, finden wir super!“
Im Mühlbachquartier und dem Bereich rund um den Hildegardplatz zierten in den letzten Wochen bunte Motive aus „Post-its“ die Schaufensterflächen vieler Geschäfte und Unternehmen und dienten als Inspiration für den Kreativ-Wettbewerb.

· Geschrieben von: admin_muehlbach

Kein Kommentar »

Gewinner des Post-it Challenge Foto-Wettbewerbs



Post-it Challenge Foto-Wettbewerb

Mitte November war es endlich soweit: Die drei erstplatzierten Gewinner des »Post-it Challenge Foto-Wettbewerbs“ erhielten ihre wohlverdienten Preise.

Aufgabe des »Post-it Challenge Foto-Wettbewerbes« war es, möglichst viele der von den Geschäften im Mühlbachquartier und rund um den neugestalteten Hildegardplatz in den Schaufenster angebrachten »Post-it Mosaiken« abzufotografieren. »Post-its«, das sind kleine Haftnotizzettel zum Markieren, Strukturieren und Kommunizieren, die im jedem Schreibwarenhandel erhältlich sind. Die Gewerbetreibenden in der nördlichen Innenstadt Kemptens sind für diese Gemeinschaftsaktion außerordentlich kreativ geworden: die individuellen Schaufensterdekorationen aus Post-its wurden in den letzten Wochen von vielen Passanten wahrgenommen.

Zudem ging von jedem der teilnehmenden Unternehmen der Post-it Challenge eine Spende von 10,- Euro an den Verein Körperbehinderte Allgäu. Geschäftsführer Reinhold Scharpf (rechts im Bild) nahm die Spende von insgesamt 240,- Euro entgegen, die zur Anschaffung einer sogenannten »Klingelmatratze« beitragen wird. Den ersten Preis, ein Girokonto der Sparkasse Allgäu mit 300,- Euro Startguthaben, gewann Nina Schmidt (2. v. l.). Den zweiten Preis, ein Einkaufsgutschein von Mode Reischmann im Wert von 200,- Euro, konnte an die Brüder Jonas und Raphael Rauch (3. + 4. v. l.) überreicht werden. Martin Langhammer (links im Bild) erhielt den dritten Preis, einen Einkaufsgutschein von Galeria Kaufhof mit einem Wert von 100,- Euro.

· Geschrieben von: admin_muehlbach

Kein Kommentar »

Endspurt bei der „Post-it Challenge“



Post_it_Challenge_Kempten_2 Post_it_Challenge_Kempten

Was sind das für seltsame Bilder und warum kleben die hier überall? Diese Fragen dürften in den letzten Wochen vielen Kemptenern und Besuchern durch den Kopf gegangen sein, während sie durch das Mühlbachquartier oder rund um den Hildegardplatz flanierten.

Hier zieren nämlich bunte Motive aus sogenannten „Post-its“ die Schaufensterflächen vieler Geschäfte und Unternehmen. Die Gewerbetreibenden im Quartier sind für diese Gemeinschaftsaktion außerordentlich kreativ geworden: mit selbstklebenden Haftnotizzetteln entwarfen sie individuelle Schaufensterdekorationen, die ihresgleichen suchen und ein absoluter Hingucker sind!

Für die „Post-it Challenge“ haben sich erstmals Unternehmen rund um den Hildegardplatz und aus dem Mühlbachquartier zusammengetan, um ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen. Dabei war es den Beteiligten wichtig, nicht nur die beiden Quartiere im Norden Kemptens mit gebündelten Kräften zu vermarkten, darüber hinaus wollte man gemeinsam eine wichtige Einrichtung unterstützen: Von jedem teilnehmenden Geschäft oder Unternehmen kommt ein Betrag von 10 € dem Verein für Körperbehinderte Allgäu e.V. für die Anschaffung einer sogenannten „Klingelmatratze“ zugute.

Obwohl weder im Mühlbachquartier noch im Bereich Hildegardplatz ansässig, hat sich auch der Industriebetrieb ESK im Stadtteil Sankt Mang von der Projektidee anstecken lassen. Zwei Auszubildende haben eine farbenfrohe Unterwasserwelt aus Post-its entworfen und an die Fensterscheiben geklebt (s.o.). „Dass die Idee, die letztes Jahr im Mühlbachquartier geboren wurde, nun auch in andere Stadtteile überspringt, freut uns ganz besonders“, so Projektmanagerin Eva Motzko vom City-Management Kempten, die sich insbesondere um die Aktivitäten in der Nördlichen Innenstadt kümmert.

Ziel der Aktion ist es, möglichst viele Menschen innerhalb des Fotowettbewerbs „Post-it Challenge“ auf einen Streifzug durch die Nördliche Innenstadt zu schicken. Der Endspurt des Fotowettbewerbs hat bereits begonnen: bis zum 3. November haben die Kemptener noch Zeit, die Klebezettel-Motive in den Schaufenstern der Geschäfte und Unternehmen zu suchen, abzufotografieren und an info@cm-kempten.de zu senden. Wer die meisten Motive findet und an das City-Management schickt, gewinnt tolle Preise!

1. Preis: Girokonto der Sparkasse Allgäu mit 300 € Startguthaben
2. Preis: 200 € Einkaufsgutschein von Modehaus Reischmann
3. Preis: 100 € Einkaufsgutschein von Galeria Kaufhof

Parallel läuft ein Kreativwettbewerb für Schulklassen und Jugendgruppen, der ebenfalls am 25. Oktober endet. Die Schüler und Jugendlichen werden hierbei selbst kreativ und gestalten gemeinsam Motive aus Klebezetteln. Zahlreiche Lehrer und Betreuer haben hierfür bereits „Post-its“ beim City-Management abgeholt. Diese werden den Teilnehmern kostenlos zur Verfügung gestellt. Teilnehmende Schulklassen oder Jugendgruppen können 300 € für die Klassen- oder Vereinskasse gewinnen.

Nach Ende der Einsendefrist am 3. November werden alle eingereichten Motive von einer Jury gesichtet, gezählt und ausgezeichnet.

 

 

· Geschrieben von: admin_muehlbach

Kein Kommentar »

„Post-it Challenge“ in der nördlichen Innenstadt




Die meisten kennen sie als kleine Gedankenstützen im Alltag, in vielen Büros zieren sie gespickt mit Notizen so manchen Bildschirm – die praktischen Haftnotizzettel Post-its. In Frankreich haben kreative Köpfe einen neuen Einsatzbereich für sie etabliert: als Gestaltungsmittel für ungewöhnliche Kunstwerke. Büroangestellte lieferten sich mit selbstklebenden Notizzetteln eine sehenswerte Bilderschlacht.

Die Geschäfte und Unternehmen im Mühlbachquartier sowie rund um den Hildegardplatz nehmen diese Idee auf und kleben bunte Motive in ihre Schaufenster, sodass ein gewöhnlicher Stadtspaziergang zur Entdeckungsreise wird. Wenn es zur „Post-it Challenge“ in jedem Fenster ein anderes Motiv zu bewundern gibt, ist das ein echter Hingucker für alle Kemptener und Besucher!

Ab dem 21. September fordern das Mühlbachquartier und der Bereich Hildegardplatz die Kemptener Bewohner und Besucher zu zwei Wettbewerben auf:
Wer die meisten Motive, die in die Schaufenster der nördlichen Innenstadt aus Post-its geklebt sind, abfotografiert, gewinnt tolle Preise!
1. Preis: Girokonto der Sparkasse Allgäu mit 300 € Startguthaben
2. Preis: 200 € Einkaufsgutschein von Modehaus Reischmann
3. Preis: 100 € Einkaufsgutschein von Galeria Kaufhof

Beim Wettbewerb für Schulklassen und Jugendgruppen heißt es selbst kreativ werden und ein Motiv aus Post-its ausdenken, an ein Fenster im Klassenzimmer oder Jugendraum kleben und abfotografieren. Zu gewinnen gibt es 300 € für die Klassen- oder Vereinskasse. Verschiedenfarbige Post-it-Blöcke können kostenlos in der Geschäftsstelle des City-Managements am Rathausplatz 5 in Kempten abgeholt werden (solange der Vorrat reicht). Ein paar Anregungen für Motive finden Sie hier: Vorlagen zum Kleben

Alle abfotografierten Motive – ob diejenigen aus den Schaufenstern im Mühlbachquartier und rund um den Hildegardplatz oder die selbst geklebten in Schulen oder Jugendzentren – erreichen uns über info@cm-kempten.de. Ende Oktober werden die eingereichten Fotos von den Schaufenster-Motiven ausgezählt und die kreativen Einsendungen von Schulklassen und Jugendgruppen von einer Jury begutachtet.

Kommen Sie in die nördliche Innenstadt, bewundern Sie das bunte Bildermeer im Mühlbachquartier und im Bereich Hildegardplatz, und machen Sie mit bei der „Post-it Challenge“!

· Geschrieben von: Mühlbachquartier

Kein Kommentar »

Wir aktualisieren unsere Quartiers-Website…



…deshalb sind noch nicht alle Bilder zu sehen. Vermutlich sind diese am Montag Abend schon wieder ersichtlich. Danke für Ihr Verständnis!

· Geschrieben von: Mühlbachquartier

Kein Kommentar »

Buntes mittelalterliches Treiben lockt zahlreiche Besucher ins Quartier



Bei strahlendem Sonnenschein zeigte sich das Mühlbachquartier vergangenen Samstag mittelalterlich anmutend von seiner schönsten Seite. Tausende Stadtfest Besucher suchten das bunte Mittelalterspektakel in der Gerberstraße auf, um sich durch die lebhaft gestalteten Vorführ- und Mitmachständen einige hundert Jahre in der Zeit zurückversetzen zu lassen. Ein großes Dankeschön geht an alle Ehrenamtlichen, die mit ihrem Einsatz zu einem eindrucksvollen Tag im Mühlbachquartier beigetragen und allen Besuchern viel Freude bereitet haben.

Nach anfänglichem bewölktem Himmel und leichtem Regen zeigte sich das Wetter gegen Mittag bis zum Abend von seiner besten Seite. Viele Stadtfest-Besucher schlängelten sich daher auch durch die lebhaft gestaltete Gerberstrasse. Die Klänge eines Bambussaxophons fing die Besucher am Mühlrad ein. Danach konnte am dekorativen Wildstand der Käsemädels eine Wildsalami probiert werden und bei Genuß gleich ersteigert werden. Das Besondere auf dem Markt waren wieder die zahlreichen Mitmachstände für Kinder. So erklärte und half der Schwerterbauer Georg unermüdlich den Kleinen und Großen beim Bau eines eigenen Holzschwertes. Als Ergänzung konnte gleich noch ein Messer bei Gerd dem Schmied selber geschmiedet werden. Weitere Attraktionen waren das Filzen, eine Seilerei, ein Münzprägestand und ein Stand mit Lederarbeiten vor dem Mode und Pelzehaus Geppert. In liebevoller Arbeit entstanden hier kleine Ledersäckchen. Am Stand der Freien Schule Albris konnten die Kinder Blütenzucker und Kräutersalz selber herstellen. Nebenan gab es dann Stockbrot zum grillen. Über die Zeit im Mittelalter im Allgäu informierte der Allgäuer Burgenverein und das Allgäuer Burgenmuseum. Ein Mann in Ritterrüstung versetzte die kleineren Kinder in großes Erstaunen. Wieviel Spaß Ausgrabungen machen können, konnten diese dann gleich vor Ort selber erfahren. Über die ehemalige Wasserversorgung informierte der Deichelbohrer, Franz Abele. Er demonstrierte eindrucksvoll wie ein Baumstamm in der damaligen Zeit durchbohrt wurde. Für die kulinarischen Genüsse sorgt in diesem Jahr wieder der Dinnedestand der Firma Schlossbeck, der am Mühlrad durch seine Standdekoration sichtbar einlud. Bei der Hefefee gab es einen leckeren Zauberkuchen, ein ungarische Spezialität die im Mittelalter erschaffen wurde. Der Goldschmied Peter Erker ergänzte mit seinem Stand durch Edelsteinen und Schmuck das Angebot. Ebenso der Hammerschmied Konrad Nessler aus Hindelang, bei dem legendäre handgeschmiedete Eisenpfannen dargeboten wurden. Abgerundet wurde der Mittelalterbereich mit einem Stand der Besenbinderin und der Korbflechterin. Über den Tag verteilt entstanden hier so manche nützliche Dinge, die ihre begeisterten Abnehmer fanden. Aufgrund der zahlreihen Besucher wurde der Markt um knapp eine Stunde verlängert. Ein Dank geht an alle Mitmachenden die mit tollem Einsatz und schönen Kostümen zu einem eindrucksvollen Tag im Mühlbachquartier für die Besucher beigetragen haben. – See more at: http://www.muehlbachquartier.de/#sthash.pkpFPWnE.dpuf
Nach anfänglichem bewölktem Himmel und leichtem Regen zeigte sich das Wetter gegen Mittag bis zum Abend von seiner besten Seite. Viele Stadtfest-Besucher schlängelten sich daher auch durch die lebhaft gestaltete Gerberstrasse. Die Klänge eines Bambussaxophons fing die Besucher am Mühlrad ein. Danach konnte am dekorativen Wildstand der Käsemädels eine Wildsalami probiert werden und bei Genuß gleich ersteigert werden. Das Besondere auf dem Markt waren wieder die zahlreichen Mitmachstände für Kinder. So erklärte und half der Schwerterbauer Georg unermüdlich den Kleinen und Großen beim Bau eines eigenen Holzschwertes. Als Ergänzung konnte gleich noch ein Messer bei Gerd dem Schmied selber geschmiedet werden. Weitere Attraktionen waren das Filzen, eine Seilerei, ein Münzprägestand und ein Stand mit Lederarbeiten vor dem Mode und Pelzehaus Geppert. In liebevoller Arbeit entstanden hier kleine Ledersäckchen. Am Stand der Freien Schule Albris konnten die Kinder Blütenzucker und Kräutersalz selber herstellen. Nebenan gab es dann Stockbrot zum grillen. Über die Zeit im Mittelalter im Allgäu informierte der Allgäuer Burgenverein und das Allgäuer Burgenmuseum. Ein Mann in Ritterrüstung versetzte die kleineren Kinder in großes Erstaunen. Wieviel Spaß Ausgrabungen machen können, konnten diese dann gleich vor Ort selber erfahren. Über die ehemalige Wasserversorgung informierte der Deichelbohrer, Franz Abele. Er demonstrierte eindrucksvoll wie ein Baumstamm in der damaligen Zeit durchbohrt wurde. Für die kulinarischen Genüsse sorgt in diesem Jahr wieder der Dinnedestand der Firma Schlossbeck, der am Mühlrad durch seine Standdekoration sichtbar einlud. Bei der Hefefee gab es einen leckeren Zauberkuchen, ein ungarische Spezialität die im Mittelalter erschaffen wurde. Der Goldschmied Peter Erker ergänzte mit seinem Stand durch Edelsteinen und Schmuck das Angebot. Ebenso der Hammerschmied Konrad Nessler aus Hindelang, bei dem legendäre handgeschmiedete Eisenpfannen dargeboten wurden. Abgerundet wurde der Mittelalterbereich mit einem Stand der Besenbinderin und der Korbflechterin. Über den Tag verteilt entstanden hier so manche nützliche Dinge, die ihre begeisterten Abnehmer fanden. Aufgrund der zahlreihen Besucher wurde der Markt um knapp eine Stunde verlängert. Ein Dank geht an alle Mitmachenden die mit tollem Einsatz und schönen Kostümen zu einem eindrucksvollen Tag im Mühlbachquartier für die Besucher beigetragen haben. – See more at: http://www.muehlbachquartier.de/#sthash.pkpFPWnE.dpuf
Nach anfänglichem bewölktem Himmel und leichtem Regen zeigte sich das Wetter gegen Mittag bis zum Abend von seiner besten Seite. Viele Stadtfest-Besucher schlängelten sich daher auch durch die lebhaft gestaltete Gerberstrasse. Die Klänge eines Bambussaxophons fing die Besucher am Mühlrad ein. Danach konnte am dekorativen Wildstand der Käsemädels eine Wildsalami probiert werden und bei Genuß gleich ersteigert werden. Das Besondere auf dem Markt waren wieder die zahlreichen Mitmachstände für Kinder. So erklärte und half der Schwerterbauer Georg unermüdlich den Kleinen und Großen beim Bau eines eigenen Holzschwertes. Als Ergänzung konnte gleich noch ein Messer bei Gerd dem Schmied selber geschmiedet werden. Weitere Attraktionen waren das Filzen, eine Seilerei, ein Münzprägestand und ein Stand mit Lederarbeiten vor dem Mode und Pelzehaus Geppert. In liebevoller Arbeit entstanden hier kleine Ledersäckchen. Am Stand der Freien Schule Albris konnten die Kinder Blütenzucker und Kräutersalz selber herstellen. Nebenan gab es dann Stockbrot zum grillen. Über die Zeit im Mittelalter im Allgäu informierte der Allgäuer Burgenverein und das Allgäuer Burgenmuseum. Ein Mann in Ritterrüstung versetzte die kleineren Kinder in großes Erstaunen. Wieviel Spaß Ausgrabungen machen können, konnten diese dann gleich vor Ort selber erfahren. Über die ehemalige Wasserversorgung informierte der Deichelbohrer, Franz Abele. Er demonstrierte eindrucksvoll wie ein Baumstamm in der damaligen Zeit durchbohrt wurde. Für die kulinarischen Genüsse sorgt in diesem Jahr wieder der Dinnedestand der Firma Schlossbeck, der am Mühlrad durch seine Standdekoration sichtbar einlud. Bei der Hefefee gab es einen leckeren Zauberkuchen, ein ungarische Spezialität die im Mittelalter erschaffen wurde. Der Goldschmied Peter Erker ergänzte mit seinem Stand durch Edelsteinen und Schmuck das Angebot. Ebenso der Hammerschmied Konrad Nessler aus Hindelang, bei dem legendäre handgeschmiedete Eisenpfannen dargeboten wurden. Abgerundet wurde der Mittelalterbereich mit einem Stand der Besenbinderin und der Korbflechterin. Über den Tag verteilt entstanden hier so manche nützliche Dinge, die ihre begeisterten Abnehmer fanden. Aufgrund der zahlreihen Besucher wurde der Markt um knapp eine Stunde verlängert. Ein Dank geht an alle Mitmachenden die mit tollem Einsatz und schönen Kostümen zu einem eindrucksvollen Tag im Mühlbachquartier für die Besucher beigetragen haben. – See more at: http://www.muehlbachquartier.de/#sthash.pkpFPWnE.dpuf
· Geschrieben von: Mühlbachquartier

Kein Kommentar »

Mittelalterspektakel im Mühlbachquartier am 6. Juli



Im Rahmen des Stadtfestes Kempten findet am Samstag, 6. Juli, von 10 – 17 Uhr ein buntes mittelalterliches Treiben im Mühlbachquartier statt. Für Kinder gibt es spannende Mitmachstände, an denen sie Münzen prägen, Holzkreisel bauen, Lederbeutel basteln oder Kräuter mischen können. Mittelalterliches Handwerk zeigen und erklären den kleinen und großen Besuchern unter anderem ein Schmied, Seiler und Deichelbohrer. Der Minnesänger „Liebesnarr“ wird die Damen in der Gerberstraße und In der Brandstatt mit seinem Gesang betören. Am Mühlrad schlägt der Bannerkreis Raetien sein Lager auf und die Pfadfindergruppe Kreuzträger leitet mittelalterliche Spiele für Kinder an. Auch für kulinarische Genüsse ist wieder bestens gesorgt. Kommen Sie ins Mühlbachquartier und erleben Sie ein kurzweiliges Mittelalterspektakel mit vielen Attraktionen!

· Geschrieben von: Mühlbachquartier

Kein Kommentar »

Tag der Musik im Mühlbachquartier am 8. Juni 2013



Im Mühlbachquartier erklingt an vielen Ecken Musik


Am 8. Juni bringen über 20 Bands Live-Musik der unterschiedlichsten Stilrichtungen in die Kemptener Innenstadt. Das Mühlbachquartier lädt Sie an diesem Tag zum Schlendern, Shoppen und Verweilen ein. So spielt in der Nähe des Mühlrades vor Atelier Geppert traditionell die Argen River Band mit ihrem Bluegrass Sound auf. Vor Galeria Kaufhof wechseln sich die zwei Bands Talking Trees und Gefühlsecht ab, die sich eine Sängerin teilen. McJack und das Kopfnickorchester begeistern mit ihrem experimentellen Sound die Besucher vor Paul’s Piercing Point In der Brandstatt. Weitere Bands, die zu hören sein werden, sind Derek Hodgson vor Herrenhaus Aberle, Die Ramonas vor Didactus Plus, Veto vor Mode Reischmann, Captainclaus vor Strellson by Hail Fashion und Shake your booty gegenüber von Staehlin in der Klostersteige.

Alle Musiker verzichten an diesem Tag auf Ihre Gage und stellen die Spenden dem Projekt „KIWI – Kinder sind uns wichtig“ der Diakonie Kempten (Allgäu) zur Verfügung. Kommen Sie ins Mühlbachquartier und genießen Sie die unterschiedlichen Rhythmen und Klänge zum Tag der Musik!

Übersichtsplan mit allen Standorten der Bands:


· Geschrieben von: Mühlbachquartier

Kein Kommentar »

“Rund um’s Zweirad” am 4. Mai 2013



Seit 2011 veranstaltet das Quartiersmanagement für das Mühlbachquartier im Rahmen der Autoausstellung die Sonderausstellung “Rund um’s Zweirad”. Am 4. Mai wird den Besuchern in der Gerberstraße die Möglichkeit geboten, die neuesten Rad-Modelle und E-Bikes Probe zu fahren, sich über Roller und Motorräder zu informieren und spektakuläre Mountain-Bike-Stunts zu bestaunen. Neben den aktuellsten Bikesport-Modetrends sorgen der Reifen-Aufpump-Wettbewerb und das Kinderschminken für Abwechslung. Wer es schafft, mit dem Stromstrampelfahrrad Energie zu erzeugen, hat die Chance ein Elektrofahrzeug für ein Wochenende zu gewinnen. Im Segway-Parcours können die Besucher ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Die Tanzschule “dance for style” veranstaltet zudem einen Tag der offenen Tür und wird die Besucher mit einigen Vorführungen begeistern.

Informationen zur Kemptener Autoausstellung erhalten Sie unter: http://www.cm-kempten.de/veranstaltungen/autoausstellung.htm

Das Mühlbachquartier freut sich auf Ihren Beusch am 4. Mai!

· Geschrieben von: Mühlbachquartier

Kein Kommentar »

Mühlbachquartier Post-it Challenge – Gewinner prämiert



Vielen Kemptener Bürgern sind sie aufgefallen: Die zahlreichen kreativen Motive aus bunten Klebezetteln im Mühlbachquartier – rund um die Gerberstraße in Kempten. Die Motive sollten nicht nur das Quartier verschönern und Neugierige anlocken, sondern auch alle Kemptener zu eigenen Bildern aus Klebzetteln inspirieren. Die „Mühlbachquartier Post- it – Challenge“ ist der offizielle Name dieses kleinen Wettbewerbes, der mit attraktiven Preisen lockte. Aufgerufen wurden nicht nur die Kemptener Bürger, sondern auch Schulklassen jeden Alters.

Viele schöne und kreative Motive wurden beim Quartiersmanagement des Mühlbachquartiers eingereicht. Der Jury fiel die Entscheidung, wer die Preise erhalten sollte, sehr schwer. Prämiert wurde in zwei Kategorien, die der Einzelteilnehmer und die der Schulen.

Bei den Schulen machten schließlich die Grundschule auf dem Mittelberg mit einer Gemeinschaftsarbeit der Klassen 1A/2 und 2b sowie die AG Schulhausgestaltung der Mittelschule auf dem Lindenberg das Rennen. Sie freuten sich über jeweils € 150,- Preisgeld (siehe Bild).

Bei den Einzelteilnehmern entschied sich die Jury für die Bilder des Geschwisterpaares Aaron und Laura Glatzeder. Die 10-jährige Laura und der 9-jährige Aaron teilen sich den Hauptgewinn und erhalten jeweils ein Girokonto der Sparkasse Allgäu mit € 250.- Guthaben. Jutta Hedwig Schöffl und Carmen Leix freuten sich als Zweit- und Drittplattzierte über die Gutscheine von Reischmann Mode, Trend und Sport (€ 200,-) und Galeria Kaufhof (€ 100,-).

Zu guter Letzt profitierte auch der Künstlerhaus e.V. Kempten von der „Mühlbachquartier Post-it – Challenge“. Wie angekündigt, wurden dem Verein die Einnahmen der bei Staehlin verkauften Klebezetteln gespendet. Da die Firma Staehlin es sich nicht nehmen ließ, den Betrag aus den Einnahmen  zusätzlich aufzustocken, konnte der  1. Vorsitzende Sebastian Kern insgesamt € 250,- für seinen Verein entgegennehmen.

· Geschrieben von: Mühlbachquartier

Kein Kommentar »